My Dirty Little Book of Stolen Time – Liz Jensen

My Dirty Little BookFür das Buch muss ich jetzt erstmal meine Erinnerung reaktivieren, gelesen habe ich es nämlich schon zu Beginn des Jahres.

Der Roman ist eine Art Science Fiction Geschichte mit Steampunk Elementen. Dadurch sollte man sich aber als Nicht-Liebhaber des Genres nicht abschrecken lassen – bin ich auch nicht – eigentlich handelt es sich nämlich um eine amüsante und spritzig erzählte Liebesgeschichte über die Zeiten und von Dänemark nach London hinweg.

Heldin der Geschichte ist die junge Charlotte, die im dänischen Kopenhagen des Fin de Siècle lebt. Ihren Lebensunterhalt verdient Charlotte im ältesten Gewerbe der Welt und das gar nicht ungern. Ihren Klienten sagt sie unverblümt, wo es langgeht und zusammen mit ihrer Mutter, deren familiäre Banden sie jedoch durchgehend leugnet und die sie stur nur mit Fru Schleswig tituliert, kommt sie ganz gut über die Runden.

Durch schieren Zufall ergattert Charlotte eines Tages einen Job als Dienstmädchen bei der wohlhabenden, überheblichen Fru Krak, alleinstehend seit deren Ehemann Professor Krak unter mysterösen Umständen verschwunden ist. Charlotte wittert die Chance, durch gezielte nennen wir es mal Redistribution von Einrichtungsgegenständen aus dem Hause Krak ein bisschen Kohle nebenher zu machen. Ihre Glückskurve scheint sich nach oben zu neigen bis sie bei einer ihrer Erkundungen des Hauses auf einen mysteriösen Raum mit seltsamen Apparaturen stößt. Bei näherem Hinsehen entpuppen sich die Gerätschaften als Hilfsmittel um in der Zeit zu reisen und ehe sie sich versieht landet sie mit Fru Schleswig im London des 21. Jahrhunderts.

Neben den zahlreichen für sie völlig überraschenden Errungenschaften der Zeit, an die sie sich mit der ihr eigenen Anpassungsfähigkeit und Flexibilität schnell gewöhnt, begegnet ihr in der Zukunft aber auch die Liebe in Form von Fergus, einem Witwer plus Kind.

My Dirty Little Book of Stolen Time habe ich als ein sehr kurzweiliges Lesevergnügen empfunden, das jetzt nicht unbedingt mein literarisches Highlight 2013 wird, das mich aber durch seine übermütig-verspielte Erzählweise und nicht zuletzt wegen seiner zwar nicht zuverlässigsten dafür aber umso charmanteren Erzählerin Charlotte sehr unterhalten hat.

Die Autorin Liz Jensen hat dänische und britische Wurzeln und lebt zusammen mit ihrem ebenfalls schriftstellerisch tätigen Mann wie im Setting ihres Romans in London und Kopenhagen. Wer der Homepage der Autorin einen Besuch abstatten möchte, kann dies hier tun.

**************

My Dirty Little Book of Stolen Time by Liz Jensen. Bloomsbury Publishing, 2007.

Und auf Deutsch: Mein kleines schmutziges Buch von der gestohlenen Zeit. Aus dem Engl. von Werner Löcher-Lawrence. Bloomsbury Berlin, 2006.

Ich freue mich sehr über eure Gedanken und euer Feedback! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s